Institut für Logistik und Unternehmensführung

Institut für Logistik und Unternehmensführung

Presse

Prof. Dr. Dr. h. c. Wolfgang Kersten leitet Arbeitskreis der Hamburger Dialogplattform Industrie 4.0

Gemeinsam mit Frau Dr. Bettina Hermes von der Handelskammer Hamburg leitet Prof. Dr. Dr. h. c. Wolfgang Kersten vom Institut für Logistik und Unternehmensführung im Rahmen der Hamburger Dialogplattform Industrie 4.0 den Arbeitskreis „Auswirkungen auf Qualifikation, Beschäftigung und Organisation“. Ziel dieses Arbeitskreises ist es, herauszuarbeiten, welche organisatorischen und personellen Voraussetzungen auf der Ebene von Unternehmen sowie der Metropolregion geschaffen werden müssen, um die technologischen Potenziale von Industrie 4.0 aufschöpfen zu können.

Initialer Projektbegleitender Ausschuss zum Projekt Situationsadäquate Lean Implementierung durchgeführt

Am 27. November fand der initiale Projektbegleitende Ausschuss zum vom BMWi geförderten Projekt Situationsadäquate Lean Implementierung Logistik statt. Vertreter aus der Wirtschaft diskutierten über die Integration eines dezentral gesteuerten Verbesserungsprozesses über weiche, humanistische Aspekte. Der nächste Projektbegleitende Ausschuss ist für den Juni 2015 geplant.

Die Relevanz der Logistiksicherheit

LogU verfasste Beitrag für das Fachmagazin "InfoSicherheit" des Verbands für Sicherheit in der Wirtschaft Norddeutschland e.V. zum Titelthema "Die Relevanz der Logistiksicherheit. Bedrohungen für Lieferketten sind allgegenwärtig."

 

Security first: Wie kann man Luftfracht effizienter und sicherer machen?

Drei Institute der TU Hamburg kooperieren mit der Lufthansa Cargo und der Bundespolizei, damit die komplexe Luftfracht-Transportkette noch effizienter und sicherer wird.

 

27. Tagung der Hochschulgruppe für Arbeits- und Betriebsorganisation e.V. (HAB)

Am 12. und 13. September 2014 richtete das Institut für Logistik und Unternehmensführung in Kooperation mit dem Institut für Produktionsmanagement und -technik (IPMT - TUHH) und dem Lehrstuhl für Technologie und Innovationsmanagement (tim – Helmut Schmidt Universität, Universität der Bundeswehr) die 27. Tagung der Hochschulgruppe für Arbeits- und Betriebsorganisation e.V. (HAB) aus.

Ergebnisse zur Studie „Supply Chain Risk Management in der deutschen Windenergiebranche (2014)“ liegen vor

Supply Chain Partner der Windenergiebranche sind insbesondere von Single Sourcing, starken gegenseitigen Abhängigkeiten, hoher Komplexität, Personalknappheit sowie verstärktem weltweiten Wettbewerb als Treiber von Supply Chain Risiken konfrontiert.

Projektstart: Open Innovation in der Logistik

Seit März diesen Jahres führt das LogU unter der wissenschaftlichen Leitung von Herrn Prof. Dr. Dr. h. c. Wolfgang Kersten in Zusammenarbeit mit dem Institut für Technologie- und Innovationsmanagement (Prof. Dr. oec. publ. Cornelius Herstatt) der TUHH das Forschungsprojekt „Open Innovation in der Logistik“ durch.

Symposium Einkauf & Logistik von LogU und BME auf der NORTEC zeigt spannende Zukunft für die Zusammenarbeit von Logistik und Einkauf

Welche Trends und Benchmarks lassen sich für die nächsten Jahre erkennen? Welche Risiken bergen die weltweiten Einkaufsnetzwerke? Welche Chancen erwachsen aus lokalen Partnerschaften?

 

Projektstart "ÖkoStar"

Seit November führt LogU unter der wissenschaftlichen Leitung von Herr Prof. Dr. Dr. h. c. Wolfgang Kersten zusammen mit dem IPRI (International Performance Research Institut GmbH, Prof. Horváth) das Projekt „ÖkoStar“ durch.

 

Ziel des zweijährigen Projektes ist die Entwicklung eines Steuerungskonzepts (Kennzahlen, Anreize, Netzwerkkonfiguration, Umsetzungsleitfaden) mit dem Stückgutkooperationen-Betreiber auf Basis der Verladeranforderungen ökologieorientierte Standards entwickeln und durchsetzen können.

 

Förderung:

Institut für Logistik und Unternehmensführung (W-2) | Technische Universität Hamburg-Harburg
Am Schwarzenberg-Campus 4 | 21073 Hamburg | Tel.: +49 40 42878-3525