Institut für Logistik und Unternehmensführung

Institut für Logistik und Unternehmensführung

LogU auf der 6. Internationalen Konferenz für maritime Logistik (mariLOG) vertreten

Maritime Logistik im Fokus am 10. Mai 2011


Prof. Dr. Thorsten Blecker hielt im Rahmen der mariLOG einen Vortrag zum Thema „Die Auswirkungen steigender Energiekosten, verschärfter Umweltgesetze und des demografischen Wandels auf Transportketten“. „Auf längere Sicht sollten sich alle maritimen Dienstleister auf eine nachhaltige Veränderung der globalen Transportströme einstellen, empfahl Prof. Thorsten Blecker von der TU Hamburg-Harburg. Nach seiner Einschätzung wird die Globalisierung unter anderem wegen steigender Transportkosten abgebremst. Schon seit Jahren sei "ein stabiler Trend zur Rückverlagerung" von Produktionen aus asiatischen Niedriglohnländern zu beobachten. Als wesentliche Ursachen nannte Blecker die vorhersehbare Verteuerung des Öls und kostenträchtige Auflagen zum Schutz von Klima und Umwelt.“ (DVZ)


Maritime Logistik ist Dreh- und Angelpunkt in der weltweiten logistischen Wertschöpfungskette. Hierzu gehören die Schnittstelle Hafen mit all ihren Dienstleistungen ebenso wie die Transport- und Umschlagsabläufe, die Mehrwertdienstleistungen sowie die Information und Kommunikation zwischen den verschiedenen Partnern der Transportketten und den Kunden.


Die mariLOG wurde erstmals im Jahr 2000 als „Business Convention“ und Marktplatz für die Akteure der maritimen Logistik eingeführt und in 2002 erfolgreich weiterentwickelt. Während die maritime Logistik bei den meisten Logistikveranstaltungen höchstens ein Randthema ist, steht sie bei der marilog im Mittelpunkt. Aktuelle Analysen und Befragungen von Hafenbetrieben und Hafenlogistikern zeigen den Bedarf und das große Interesse an einem eigenständigen Fachevent der maritimen Logistik. Seit 2005 findet die mariLOG im Rahmen der "transport logistic" in München statt.

Ansprechpartner: 
Institut für Logistik und Unternehmensführung (W-2) | Technische Universität Hamburg
Am Schwarzenberg-Campus 4 | 21073 Hamburg | Tel.: +49 40 42878-3525