Institute of Business Logistics and General Management

Institute of Business Logistics and General Management

Projektstart zum nachhaltigen Rampenmanagement (NaRaMa)

Logistikdienstleister befinden sich an der Laderampe im Spannungsfeld von Kundenanforderungen, Zeitdruck, ungleich verteilten Machtverhältnissen und gesetzlichen Vorgaben. Alle Beteiligten beklagen dabei ineffiziente Abläufe. Aspekte der Nachhaltigkeit werden zudem bislang vernachlässigt.
Vor diesem Hintergrund führt LogU seit diesem Monat ein Projekt zum nachhaltigen Rampenmanagement durch. Ziel des Projekts ist es, ein Managementkonzept zur Optimierung der ökonomischen, ökologischen und sozialen Situation an logistischen Schnittstellen zu entwickeln.
Die Ergebnisse des Projekts sollen Logistikdienstleister und Verlader dazu befähigen, die Effizienz und Nachhaltigkeit an der Rampe zu steigern und diese Fortschritte bzgl. sozialer, ökologischer und ökonomischer Kriterien zu messen und zu dokumentieren.

 

Das Projekt „Entwicklung eines Managementkonzeptes zur Optimierung der ökologischen, ökonomischen und sozialen Situation an logistischen Schnittstellen, im Speziellen an Laderampen“ (NaRaMa) wird von Juni 2013 bis Ende Mai 2015 am Institut für Logistik und Unternehmensführung unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h. c. Wolfgang Kersten bearbeitet und in Zusammenarbeit mit der Bundesvereinigung Logistik (BVL) durch die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) gefördert. Die Projektlaufzeit beträgt 24 Monate.

 

Institute of Business Logistics and General Management (W-2) | Technische Universität Hamburg
Am Schwarzenberg-Campus 4 | 21073 Hamburg | Tel.: +49 40 42878-3525
© 2010